Akt 1

Die Welt dreht und verändert sich 24/7 und sorgt damit kontinuierlich für frischen Fahrtwind. Da setzen wir als KEOZ uns gerne in die erste Reihe, nehmen das imaginäre Steuer in die Hand und genießen den Ausflug – jeden Tag aufs Neue.

Wir sehen das Unbekannte als Herausforderung. Wir messen uns immer wieder an uns selbst und dem was beim "Dinner in the Dark" des Lebens auf den Tisch kommt.  

Klar, heute ist nichts mehr, wie es mal war. Vor 20 – 30 Jahren hat man noch über Jahrzehnte hinweg – glücklich und zufrieden – im selben Unternehmen gearbeitet und routiniert denselben Job erledigt.
Klare Strukturen, klare Abläufe, klare Prozesse – wie Kloßbrühe sozusagen.  


Heute ist Schema-F nicht mehr State of the Art und die Umrandungen sind oftmals eher diffus als klar. „Määhh“, würde da Manche:r sagen, aber wir sagen „Hell Yes!“.  

In den letzten 30 Jahren hat sich also einiges geändert. Die Digitalisierung und Globalisierung haben sich unaufhörlich ihren Weg in den Alltag gebahnt und unsere (und eure) Arbeitsweise entscheidend beeinflusst glücklicherweise  – denn mit Veränderungen kommen Möglichkeiten, an welche man vorher gar nicht gedacht hatte. Damit erweitern wir gleichzeitig unsere Palette an Fähigkeiten drastisch und erkunden neue Optionen und Blickwinkel.  

Um zum titelgebenden Thema zu kommen:

Was beutetet Veränderung und eine erhöhte Geschwindigkeit der Erdrotation für unser Mitarbeitermodell?  

Für KEOZ bedeutet dies, dass wir resilienter und flexibler agieren müssen, als wir es zur Blütezeit von Take That und den Spice Girls hätten tun müssen.  
Egal ob gesetzliche Veränderung, technischer Fortschritt oder geänderte soziale Anforderung – im Alltag müssen wir uns wie ein Chamäleon an Bedürfnisse und Erwartungen anpassen.

Das Prinzip ist in der Technologie- & Softwarebranche natürlich nichts Neues. Nicht umsonst ist die agile Kultur genau hier entstanden, ihren Kinderschuhen entwachsen und groß geworden.  

Nutzen wir den Moment doch für eine kurze Rückschau auf die Rahmenbedingungen, die es heute zu erfüllen gilt:

  • eine sich stetig verändernde Umgebung (technisch, gesetzlich, sozial.)
  • eine Knappheit oder ungenügende Anzahl an Mitarbeitern (durch Lastspitzen etc.)
  • eine anhaltende Knappheit oder ungenügende Anzahl an Kompetenz in bestimmten Bereichen
  • eine extrem komplexe Welt und komplexer werdenden Branchen (ca. alle 8 Jahre verdoppelt sich das weltweite Wissen)
  • Übergänge zwischen einzelnen Phasen, Gewerken, Rollen etc. sind oft unklar, überlappend und/oder parallel
  • viele unterschiedliche Menschen, die zusammenarbeiten und kommunizieren mit eigenen ganz persönlichen Kompetenzen, Zielen und Wünschen


Wie sieht unser Modell aber nun in der Praxis aus? Was sagen der Geist der gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht dazu? Weshalb machen wir uns überhaupt so viele Gedanken darüber? Und wieso ist das für dich wichtig?
All diese Fragen beantworten wir dir in Akt 2 und Akt 3 dieses oscarnominierten Stücks.